Modul 5

Handlungsspielräume und individuelle Formen von Widerstand (1939–1945)

Modul 5 veranschaulicht Handlungsspielräume und Widerstandsstrategien von People of Color im Zweiten Weltkrieg anhand exemplarischer Biografien.
Anton de Kom (B5.a) engagierte sich vor dem Zweiten Weltkrieg gegen die niederländische Kolonialherrschaft im südamerikanischen Suriname und wurde deshalb in die Niederlande abgeschoben. Nach dem deutschen Einmarsch in die Niederlande 1940 schloss sich De Kom dem kommunistischen Widerstand gegen die deutsche Besatzungsmacht an. Er wurde 1944 verhaftet und nach Deutschland deportiert, wo er im Frühjahr 1945 in einem Auffanglager des KZ Neuengamme in Sandbostel starb.
Im gegenwartsbezogenen Fokus wird die Kontroverse um ein 2006 in Amsterdam errichtetes Denkmal für Anton de Kom vorgestellt. Weil das Denkmal De Kom halbnackt darstellt, rief es zum Teil heftige Proteste von Angehörigen der surinamischen Community in den Niederlanden hervor.
Mohamed Helmy (B5.b) kam Anfang der 1920er-Jahre aus Ägypten nach Berlin, war als Arzt in einem Krankenhaus tätig und im Nationalsozialismus wiederholt rassistischen Anfeindungen ausgesetzt. Während des Krieges versteckte er eine ehemalige jüdische Patientin und ihre Familie. Er nutzte dabei gewisse Handlungsspielräume, die sich für People of Color aus dem kolonialen Machtbereich der Alliierten im arabischen Raum, Nordafrika und dem Mittleren Osten boten, weil das NS-Regime antikoloniale Aktivitäten von Menschen aus diesen Regionen aus kriegspropagandistischen und -politischen Motiven unterstützte.


Unter den folgenden Rubriken finden Sie die Texte, Aufgaben und Materialien zu Modul 5:

  • E4–5: Einführender Text zu den Modulen 4 und 5 für Multiplikator*innen
  • D5: Didaktische Hinweise für Multiplikator*innen
  • A5 + F5: Aufgaben sowie Aufgaben mit Fokus auf die Gegenwart für Bildungsformate mit verschiedenen Zielgruppen
  • H5: Hintergrundtext mit Informationen zu historischem Kontext, Biografien und Quellen für Multiplikator*innen und die Zielgruppen
  • B5: Biografische Darstellung für die Zielgruppen:
  • B5.a: Biografische Darstellung zu Anton de Kom
  • B5.b: Biografische Darstellung zu Mohamed Helmy
  • M5: Bild- und Textquellen sowie Darstellungstexte und Infokästen als Arbeitsmaterialien für die Zielgruppen
  • G1–5: Glossar zu den Modulen 1 bis 5 zur Erläuterung zentraler Begriffe für Multiplikator*innen und die Zielgruppen (siehe blau markierte Begriffe in den Texten)